SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2016/2017 Neun-Meter-Schießen ein Gordischer Knoten

Laufen/Mitterfelden: Für die E-Jugend unter Trainer Fatos Krasniqi entwickelte sich am vergangenen Sonntag beim Einladungsturnier in Mitterfelden das Neun-Meter-Schießen schier zu einem Gordischen Knoten. Zweimal scheiterte der SVL daran und landete schlussendlich auf dem 4. Platz.

Im ersten Gruppenspiel gegen den allbekannten Gegner des WSC Bayerisch Gmain sahen die Zuschauer ein typisches 0:0 Spiel. Ein ziemlich missliches Gegentor für den SVL sorgte dafür, dass die Laufener nie richtig ins Match fanden – 0:1. Beim zweiten Spiel gegen den USK Anif allerdings präsentierten sich die Salzachstädter in einer anderen Art und Weise. Sie hatten das Spiel in großen Teilen im Griff. Bis auf eine Torchance der Salzburger spielte der SVL mutig auf das gegnerische Tor und befand sich dabei fast ausschließlich in der Anifer Spielhälfte. Ein 3:0 war auch in dieser höher der verdiente Ausgang für den SV Laufen. Gruppenspiel drei war für den SV Laufen keine große Hürde. Gegen die Zweitvertretung des Gastgebers des FC Hammerau hatte die Laufener Defensive ziemlich ruhige neun Spielminuten, vorne wurde schnell und deutlich alles klar gemacht – 5:0.

Ab dem Halbfinale begann dann der Kampf gegen den Gordischen Knoten. Gegen den späteren Turniersieger des FC Hammerau 1 in einem ausgeglichenen Match stand es nach regulärer Spielzeit 0:0 Unentschieden, also musste erstmals das Neun-Meter-Schießen entscheiden. Dieses verloren die Salzachstädter mit 2:3 Toren, da nicht alle Schützen sicher verwandeln konnten.

Dieser Gordische Knoten wollte sich auch nicht im „kleinen Finale“ lösen, denn es wurde eigentlich noch viel dramatischer. Gegner war erneut der Gruppenpartner des WSC Bayerisch Gmain. Nach neun Minuten Spielzeit stand es erneut 0:0 Unentschieden. Im Neun-Meter-Schießen gelang dann keinem einzigen Laufener Schützen der Erfolg, so dass die Gmoaner mit 2:0 als Sieger vom Parkett gingen und sich den Bronzeplatz sichern konnten.

Nach dem Turnier wurden Laufens Kapitän Nico Jani und Defensivmann Leon Bach noch in die Mannschaft des Turniers gewählt, was beim FC Hammerau ja gute Tradition ist – Glückwunsch an die beiden jungen Kicker.

Mit der gezeigten Leistung des SV Laufen kann man aber voll zufrieden sein, da jeder sein Bestes aufs Parkett geben wollte und auch größtenteils gelang. Mit nur einem Gegentor „aus dem Spiel heraus“ Vierter zu werden, passiert nicht oft, aber sicher werden die Laufener Trainer mal eine Trainingseinheit „Neun-Meter-Schießen“ einbauen.

Die Ergebnisse des SVL im Einzelnen:

Gruppenspiele: WSC Bayerisch Gmain – SV Laufen 1:0; USK Anif – SV Laufen 0:3 (Torschützen: Leon Bach, Julian Schroll und Tommy Mayer); SV Laufen – FC Hammerau 2 5:0 (Torschützen: Julian Schroll, Nicolas Eckharter, Nico Jani, Molos Bajgora und Jonas Schauer).

Halbfinale: FC Hammerau 1 – SV Laufen 3:2 nach Neun-Meter-Schießen.

Spiel um Platz 3: WSC Bayerisch Gmain – SV Laufen 2:0 nach Neun-Meter-Schießen.

Die Endplatzierungen aus Mitterfelden:

1. FC Hammerau 1; 2. SV Wals/Grünau; 3. WSC Bayerisch Gmain; 4. SV Laufen; 5. SBC Traunstein 2; 6. FC Hammerau 2, 7. USK Anif und 8. TSV Berchtesgaden (Nichtantritt).


Jonas Schauer (Mitte) treibt hier das Leder durchs Mittelfeld und wird dabei von Julian Schroll (links) und Nicolas Eckharter (rechts) flankiert.

Foto: Michael Bach für den SV Laufen


 
Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
493287Gesamt:
3Heute:
197Gestern:
125.47� Pro Tag:
Unsere Partner