SV Laufen Terminkalender
Startseite

PostHeaderIcon Zweite: SV Laufen II vs. TuS Engelsberg II 1:1

Die 2. Mannschaft des SV Laufen empfing am 23. September 2022 in Laufen vor 25 Zuschauern den TuS Engelsberg II zum Punktspiel. Das Spiel endete mit einem 1:1 Unentschieden.

Statistik:

0:1 Massimiliano Ziaco (7.) und 1:1 Andreas Kleinschwärzer (71.).

Einige Fotos vom Spiel haben wir wieder gemacht und können mit einem Klick auf das Bild betrachtet werden.

Zweite: SV Laufen II vs. TuS Engelsberg II 1:1:



 

PostHeaderIcon Wochenrückblick 19.09.22 - 25.09.22

1. Mannschaft:

Freitag, 23. September 2022, 20.00 Uhr: SV LAUFEN vs. SBC Traunstein II. Endstand 4:1.

2. Mannschaft:

Freitag, 23. September 2022, 18.00 Uhr: SV LAUFEN II vs. TuS Engelsberg II. Endstand 1:1.

C-Junioren:

Freitag, 23. September 2022, 18.00 Uhr: FC Bischofswiesen vs. SG LAUFEN/LEOBENDORF. Endstand 2:1.

D1-Junioren:

Samstag, 24. September 2022, 11.00 Uhr: SG LEOBENDORF/LAUFEN I vs. TSV Bad Reichenhall. Spielort: Leobendorf. Endstand 1:4.

D2-Junioren:

Dienstag, 20. September 2022, 17.30 Uhr: TSV Heiligkreuz vs. SG LEOBENDORF/LAUFEN II. Endstand 6:0.

E1-Junioren:

Freitag, 23. September 2022, 16.00 Uhr: SV LAUFEN I vs. SV Leobendorf. Endstand 7:1.

E2-Junioren:

Freitag, 23. September 2022, 17.00 Uhr: SV LAUFEN II vs. SC Anger II. Endstand 3:4.

 




 

PostHeaderIcon „O´zapft is“ beim SV Laufen – Gegen den SBC zum Dreier

Laufen: Es ist geschafft. „O´zapft is“ beim SV Laufen. Erstmals in dieser Saison brach der SV Laufen den Bann und holte drei Punkte. Schon in dieser frühen Saisonphase Big Points gegen den SBC Traunstein II. Die Landesliga-Reserve musste sich mit 1:4 an der Salzach verdient geschlagen geben. Zu willensstark agierte der SV Laufen und zog kämpferisch das Zepter des Handelns auf ihre Seite.

Gleich von Beginn an war das Spiel vor knapp 80 Zuschauern an der Freilassinger Straße in Laufen von flotter Natur. Der SV Laufen übernahm sofort die Initiative. Nach sieben Minuten der erste gefährliche Schuss der Hausherren. Gerhard Nafe versuchte es aus der Drehung, doch Torwart Traule begrub das Leder unter sich. Eine Viertelstunde war gespielt als Laufens Youngster Sebastian Hager zum Abschluss kam. Hagers Schuss war jedoch zu unplatziert, erneut war Traule zur Stelle und hielt fest. Unzufrieden von der Seitenlinie war Traunsteins Trainer Wirth immer wieder damit beschäftigt seine Mannen „einzunorden“ und zu sortieren. Unbeeindruckt davon spielte der SV Laufen weiter. Schnell waren die Akteure unterwegs und es ging mit Geschwindigkeit zur Sache. Ein ziemlicher Bock der Traunsteiner Hintermannschaft wäre in der 37. Minute fast gerächt geworden. Sebastian Hager schaute dem Verteidiger den Ball ab und spielte flach ins Zentrum. Bevor allerdings Gerhard Nafe einschießen konnte wurde er von Yash Joshi entscheidend bedrängt. Zwei Minuten darauffolgend aber kassierte der SBC den Rückstand. Eine gefährliche Flanke von Gerhard Nafe auf Gabriel Öllerer. Dessen Kopfstoß wurde abgewehrt, doch Julian Draak war zur Stelle und nagelte das Leder an die Unterkante der Latte, wo es sich unhaltbar ins Toreck bewegte – 1:0 (39.). Der Wille war definitiv groß und erkennbar beim SV Laufen, am Freitagabend erstmals den Dreier einzufahren. Rasch legten die Salzachstädter unter Anleitung von Trainer Wolfgang Würnstl nach. In der 43. Minute knallte es wieder im Gebälk der Traunsteiner. Gefährlich im Strafraum bewegend konnte Traunstein nicht klären. Gerhard Nafe tankte sich stark bedrängt an zwei Mann vorbei und zimmerte das Leder über den Innenpfosten in die Maschen zum 2:0. Kurz vor dem Halbzeitpfiff des makellos pfeifenden Unparteiischen Thomas Riebesehl (ASV Piding) versuchte es Dennis Hrvoic aus der Distanz. Sein durchaus scharfer Schuss flog aber am Gehäuse vorbei.

Der SV Laufen biss sich weiterhin in jeden Ball und gab nichts verloren. Mit der kämpferisch tadellosen Leistung der Hausherren gelang diesen die technisch guten Traunsteiner zu entzaubern. Dennoch war der Gast aus der Kreisstadt noch nicht geschlagen. Auf den Anschlusstreffer bedachte machte der SBC Druck auf das SVL-Tor. Benedikt Gartner war es in der 57. Minute, der aus der Drehung Torhüter Bastian Schönheim prüfte. Schönheim wehrte zum Eckball ab. Drei Minuten später brannte es heftig in Laufens Hintermannschaft. Zweimal musste man entscheidend eingreifen bei Torschussversuchen von Julian Mancipe Olea und Alexander Dreßl. Michael Hollinger und Bastian Schönheim retteten den Spielstand für die Hausherren. Nun übernahm der SV Laufen wieder die Initiative. Nach einem Freistoß von Sebastian Hager kam Julian Draak ans Leder, doch Torwart Traule krallte das Leder Draak vom Fuß. Die Vorentscheidung in der 66. Minute. Ein Rückpass der Traunsteiner Außenposition Richtung Torhüter verhungerte regelrecht. Gerhard Nafe antizipierte gut, stach in den Pass hinein, lief am Torhüter vorbei und schob schon unter der anrennenden Laufener Jubeltraube zum 3:0 ein. Ein kurzes Aufflackern des SBC in der 68. Minute. Eine unglückliche Aktion des Laufener Spielführers war entscheidend für den 3:1 Anschlusstreffer. Rames Mhadhbi kam durch, scheiterte am herauslaufenden Schönheim. Den Nachschuss faustete SVL-Kapitän Maximilian Weber per Faust übers Tor. Weber sah folgerichtig die Rote Karte. Den Strafstoß verwandelte Mhadhbi zum Anschluss. Nach weitem Ball in der 79. Minute kam Dennis Hrvoic völlig freistehend zum Abschluss, doch der Schuss wurde geblockt und eine Schlussphase auf Messers Schneide verhindert. Ab diesem Zeitpunkt brachte der SV Laufen die letzten Körner auf den Platz und biss sich ein ums andere Mal in Richtung gegnerischen Strafraum durch. Simon Maier hatte in der 81. Minute den Deckel der Partie in der Hand bzw. auf dem Fuß. Julian Draak stürmte auf rechtsaußen durch, spielte flach ins Zentrum. Simon Maier hatte mehr oder weniger das leere Tor vor sich, doch schoss das Leder in die Arme des eigentlich schon geschlagenen Torhüters der Landesliga-Reserve. Der Schlussakt des Flutlichtstücks in Laufen begab sich in der 89. Minute. Gabriel Öllerer tankte sich über das halbe Feld und wurde schlussendlich an der Torauslinie ankommend von Paul Ketterer zu Fall gebracht. Den Strafstoß nagelte Öllerer kompromisslos in die Maschen und ließ sich mit seinen Mannschaftskollegen lautstark vor der eigenen Fangeraden feiern – 4:1.

Der SV Laufen am Freitagabend gegen den SBC II: Bastian Schönheim, Kapitän Maximilian Weber, Felix Meißner, Maximilian Obermayer, Lucas Huber, Michael Hollinger, Gabriel Öllerer, Julian Draak, Sebastian Hager, Gerhard Nafe und Manuel Travar. Ersatz: Luka Feil, Lukas Obermayer, Thomas Bauer, David Thalmaier und Simon Maier. Trainer: Wolfgang Würnstl.


 

 

PostHeaderIcon Defensivkünstler unter sich - 1:1 Unentschieden


Laufen: Am Freitagabend blieben keine Fragen offen. Das Spitzenspiel der C-Klasse 5 hielt was es versprach. Der Tabellenzweite des SV Laufen II trennte sich im Duell der Defensivkünstler der Liga mit 1:1 Unentschieden vom Spitzenreiter des TuS Engelsberg II. Nur 25 Zuschauer verfolgten dieses ansehnliche Match, das deutlich mehr Zuschauer verdient gehabt hätte und mussten sich später von dem guten Spiel erzählen lassen und sich selbst wohl nachträglich ärgern.

Gleich von Beginn der Partie an, wollten die jeweiligen Mannschaften die Standfestigkeit der Defensivabteilungen, welche die sichersten der Liga sind, testen. Das erste "Loch" ergab sich in der 7. Minute in der heimischen Verteidigung. Nach einer Flanke bekam die Salzachstädter Hintermannschaft das Leder nicht geklärt. Der Ball sprang Massimiliano Ziaco vor die Füße, der diesen dann im kurzen Eck unterbrachte - 0:1. Im Alleingang erspielte sich Martin Schaider für den SVL die erste Tormöglichkeit. 12 Minuten waren gespielt, als sich Schaider durchtankte, jedoch nach einem Haken beim Abschluss geblockt wurde. Ein Konter der Gäste in der 14. Minute lief beim Gast aus Engelsberg über Johannes Stadler. Stadler steckte auf Noah Eckert durch. Dessen Schuss verfehlte das Gehäuse. Eine weitere gute Torchance hatte der SV Laufen in der 26. Minute. Von Andreas Kleinschwärzer bedient tanzte Thomas Streitwieser zwei Gästespieler aus und ließ einen scharfen Schuss aufs Tor. Dieser strich allerdings über den Querbalken hinweg. Es ging weiter munter hin und her. In der 36. Minute war der TuS Engelsberg II wieder an der Reihe. Ein Freistoß von Konstantin Rose segelte auf den zweiten Pfosten, wo Massimiliano Ziaco hochstieg aber an Torwart Thomas Rudholzer scheiterte, der die Chance gerade noch entschärfen konnte.

Im zweiten Durchgang war der Hausherr des SV Laufen mehr am Drücker. In der 62. Minute eroberte Yasin Brundu das Leder. Nach kurzem Blick bediente er Andreas Kleinschwärzer, der kurz auf Thomas Bauer weiterleitete. Sein Abschluss wurde zur Ecke abgelenkt. Thomas Bauer schlug selbst diese Ecke - direkt aufs Tor. Torhüter Stephan Freutsmiedl musste sich sehr lange machen, um den Einschlag zu verhindern. Eine Riesenchance zum Ausgleich ergab sich in der 65. Minute. Martin Schaider kam über rechts durch und flankte zielgenau ins Zentrum. Dort kam Stephan Kraller an den Kopfstoß, doch Freutsmiedl rettete erneut in höchster Not. In Minute 71 flog ein hoher Ball in die Box der Engelsberger Gäste. Freutsmiedl und Co konnten das Spielgerät nicht klären. Andreas Kleinschwärzer versuchte sich am Abschluss und machte den ersehnten und verdienten 1:1 Ausgleichstreffer. Zehn Minuten nach dem Ausgleich hätte der SV Laufen die Partie für sich entscheiden können. Erneut brachte Martin Schaider seine Flanke exzellent ins Zentrum. Patrick Heinrich stieg hoch, doch Freutsmiedl lenkte in voller Körperstreckung den Ball über die Latte. So blieb es in Laufen beim leistungsgerechten 1:1 Unentschieden zwischen den beiden Spitzenteams der C-Klasse 5. 

Der SV Laufen II am Freitagabend gegen Engelsberg: Thomas Rudholzer, Luka Feil, Michael Fischer, Maximilian Höhn, Lukas Obermayer, Stephan Kraller, Martin Schaider, Kapitän Thomas Bauer, Andreas Kleinschwärzer, Thomas Streitwieser und Patrick Prechtl. Ersatz: Yasin Brundu, Patrick Heinrich, Marcel Schmiedl und Robert Bauer. Trainer: Hans Obermayer. 




 
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
529698Gesamt:
80Heute:
111Gestern:
122.97� Pro Tag:
Unsere Partner