SV Laufen Terminkalender
Startseite

PostHeaderIcon Torreiche Ergebnisse für den SV Laufen

Laufen: Torreich gings für den SV Laufen in der vergangenen Spielwoche zu. Die E-Junioren legten einen Kantersieg in Surheim hin, während die Kirchanschöringer U9 den SV Laufen klar abservierten.

Die U17 des SV Laufen, welche unter anderem mit dem ersten Punktspielgegner der JFG Teisenberg gemeinsam den Klassenerhalt in der vergangenen Saison wahrmachte, absolvierte zwei Spiele. Unter der Woche testete man auf heimischen Platz gegen die SG Saaldorf/Surheim und siegte souverän gegen den Nachbarn mit 6:2. Der Ernstfall trat dann zwei Tage später gegen die JFG Teisenberg ein. Hier trennte man sich 1:1 Unentschieden. In der 22. Minute brachte Lennart Fuchs das Heimteam des SV Laufen in Führung und der SV Laufen konnte das Spiel durchaus bestimmen. Allerdings kassierte man kurz nach der Halbzeit durch Felix Baumgartner und einen davorliegenden Fehler der Innenverteidigung den Ausgleichstreffer. Laufen hätte die Partie durchaus gewinnen können, doch ließ man zu viele Chancen liegen, um dann als Sieger vom Platz gehen zu können.

Die U15 des SV Laufen testete ebenfalls gegen die SG Saaldorf/Surheim. Hier war jedoch die SG der Sieger mit 6:4. Wenig später hatte der SVL im C-Junioren Bereich wohl eine der schwersten Saisonspiele vor der Flinte. Man reiste zum FC Bischofswiesen und unterlag auf deren Kunstrasen glatt mit 5:0. Nicht nur, dass die Niederlage wehtat, es verletzte sich auch noch ein wichtiger Spieler kurz vor Schluss so schwer, dass er die Vorrunde komplett ausfallen wird. Ein gebrauchtes Spiel für die C-Junioren des SV Laufen.

Die 2007er Spieler des SVL treten in der neuen Saison als D1-Jugend-Mannschaft an. Am Samstag empfingen die Jungs zum Saisonstart die durchwegs ein Jahr älteren Akteuren der SG Ruhpolding/Inzell. Schwer kam der SV Laufen in diese neue Saison. Schon in der 3. Minute ging der Gast durch Fabio Mbele in Führung. Ruhpolding/Inzell konnte in der ersten Halbzeit noch gut aufspielen, spätestens im zweiten Durchgang war aber der SV Laufen klar die bessere Mannschaft und verdiente sich die Punkteteilung zum 1:1. Das Tor dazu schoss Justin Jung in der 50. Minute.

Deutlich siegten die E1-Junioren des SV Laufen. Nach kurzer Anfahrt servierten die Jungs aus der Salzach den BSC Surheim mit 13:2 ab. Ein klares Ausrufezeichen in dieser Herbstrunde, welches der SV Laufen hier setzen konnte. Ein Saisonstart nach Maß. Weniger glücklich verlief das Spiel für die E2-Junioren. Sie traten beim TSV Fridolfing an und unterlagen hauchdünn mit 4:3 Toren. Dabei ging es hin und her am Sportplatz Fridolfing. Patrick Scheuer brachte den TSV nach 8. Minuten in Führung. Max Widmann glich in der 14. Minute erstmals aus, bevor Scheuer drei Minuten darauffolgend wieder die Führung herstellte. Vor der Pause konnte Adrian Hecker wieder den Gleichstand zum 2:2 herstellen. Ein Doppelschlag von Elias Kronbichler schien die Vorentscheidung für den TSV Fridolfing zu bedeuten, doch Max Widmann schoss in der 43. Minute nochmals ein und verlieh dem Match Spannung in der Schlussphase. Zur Punkteteilung reichte es für den SVL nicht mehr.

Der SV Kirchanschöring trat am Samstag in Laufen sehr stark auf. Mit 17:1 siegten die U9-Junioren bei den Salzachstädtern, die größtenteils sogar mit G-Junioren Spieler antraten und sich dennoch über Teile gut schlugen. Dass diese Partie vielleicht um das eine oder andere Tor zu hoch ausgefallen ist, soll nicht unerwähnt bleiben.


Jonas Schauer für die D1-Junioren des SV Laufen verdiente sich mit seiner Mannschaft gegen die SG Ruhpolding/Inzell die Punkteteilung

Foto: Michael Scheungrab für den SV Laufen


 

PostHeaderIcon Wir wollen DANKE sagen

aus der Stadioninfo vom 3. August 2018




 

PostHeaderIcon Damen: Zweimal 3:1 zum Saisonstart

Die Damen der SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf starteten erfolgreich in die neue Bezirksligasaison. Zuerst besiegte man auf eigenem Rasen in Laufen im Lokalderby den SV Saaldorf 2 mit 3:1 und letztes Wochenende war man mit dem selben Ergebnis beim TSV Neubeuern erfolgreich. Gegen die Saaldorfer Bayernligareserve zeigten sich Corinna Pöhlmann (2x) und Marie Kroiß verantwortlich für die Tore, während am Samstag in Neubeuern Steffi Mühlthaler einen Doppelpack schnürte und Verena Weber einmal einnetzte. Nach zwei gespielten Partien stehen die Damen aus Fridolfing, Laufen und Leobendorf in der Bezirksliga hinter der SG Eiselfing/Babensham auf dem 2. Tabellenplatz.

Einige Fotos von den Spielen haben wir wieder gemacht und können mit einem Klick auf das Bild betrachtet werden.

Damen: SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf - SV Saaldorf II 3:1:



Fotos: Christian Schmidbauer für den SV Laufen

Damen: TSV Neubeuern - SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf 1:3:



Fotos: Burgi Mayer für die SG Fridolfing/Laufen/Leobendorf


 

PostHeaderIcon Chancenverwertung ausbaufähig - dennoch 2:1 Sieg am See

Taching am See: Der SV Laufen 2 machte es sich am Samstagnachmittag in Taching am See selbst schwer. Die mangelnde Chancenverwertung hätte sich durchaus rächen können, dennoch gelang der Obermayer-Elf von der Salzach im C-Klassen-Spiel ein 2:1 Auswärtssieg.

So richtig ausgelassen freuen konnten sich die Akteure des SV Laufen 2 nach dem 2:1 Auswärtssieg beim SV Taching am See 2 nicht. Zu nachlässig waren einige Aktionen in der Defensive, zu groß das Auslassen von guten Torchancen, um den Sack am See frühzeitig zuzuschnüren. So reichten aber dennoch zwei Auswärtstore zum Einfahren von drei Punkten, dies das Hauptargument zugunsten des SV Laufen.

Nach vier Spielminuten testete Abwehrspieler Fatos Krasniqi gleich mal seine eigene Schussgenauigkeit aus der Distanz. Den Schuss konnte Keeper Sebastian Stief mit den Fingerspitzen zur Ecke klären. Nur drei Minuten darauffolgend musste Stief jedoch hinter sich greifen. Ein langer Ball von Alexander Schumann sprang über Freund und Feind hinweg und Gerhard Nafe schaltete am schnellsten und machte sich auf und davon. Nafe platzierte seinen Torschuss im langen Eck zum 0:1. Der Gast von der Salzach hatte das Match größtenteils im Griff und brachte in dieser Phase nur durch eigene Unzulänglichkeiten dem Hausherren einige Aktionen ein. Dennoch war die nächste Toraktion vor Tachings Keeper Stief zu beobachten. In der 18. Minute knallte Thomas Bauer nach einem Eckball von Michael Niedermeier das Leder auf den Kasten. Sebastian Stief brachte das Spielgerät gerade noch über den Querbalken. Der Hausherr bemerkte früh, dass Kontern ein Mittel gegen den SV Laufen sein könnte. Und so konnte man doch den einen oder anderen Brandherd schüren, der aber nicht völlig zum Flächenbrand ausartete. Die „Feuerwehr“ in Person von Schlussmann Alexander Kalb war spätestens Endstation für Tachings Bemühungen. Nach 27. Minuten mussten die Gäste von der Salzach einen ziemlichen Schock hinnehmen, der auch durchaus das Spiel vom SVL nachhaltig veränderte. Michael Niedermeier schlug das Leder diagonal auf Gerhard Nafe in die Gefahrenzone. Nafe überlupfte technisch wertvoll Andreas Wamsler. Thomas Bauer streckte den Fuß aus und kam dabei mit der Schuhspitze an den Ball, der sich nur wenige Meter vor Stiefs Kasten in der Luft bewegte. Wamsler griff nochmal ein, knallte mit Bauer zusammen, rettete jedoch schlussendlich für seine Farben den Spielstand. Bei dieser Aktion verletzte sich Thomas Bauer schwer, so dass er zur medizinischen Versorgung ins Krankenhaus gebracht wurde. Wie sich herausstellte wird Laufens Stürmer einige Zeit ausfallen. Wir wünschen Bauer an dieser Stelle eine gute und schnelle Genesung. Nach dieser verletzungsbedingten Auswechslung waren beide Teams doch schwer beeindruckt und der vorher durchaus vorhandene Spielfluss brach ziemlich ab. Erst eine Minute vor dem Halbzeitpfiff des sehr gut leitenden Karl Blaim (TSV Traunwalchen) erschien Kapitän Maximilian Schmidt vor dem Tachinger Gebälk. Nach Flanke von Simon Maier flog Schmidt mit dem Kopf voraus hinein und scheiterte nur am Querbalken, der wohl dadurch ein „Tor des Monats“ verhinderte (44.).

Im zweiten Durchgang fanden beide Teams einigermaßen in die Partie. Besser erneut der Gast vom SV Laufen. Eine Flanke von Gerhard Nafe nahm Michael Niedermeier in der 48. Minute mehr oder weniger direkt und zirkelte das Spielgerät mit technischer Finesse haarscharf am Tor vorbei. Zu lässiges Abwehrverhalten der Laufener wurde in der 51. Minute hart bestraft. Fast von der Torauslinie durfte Tobias Schwedler den Ball auf den eingewechselten Michael Babl passen, der mit einer kurzen Körpertäuschung die Verteidigung narrte und zum Schuss kam – 1:1. Unnötig wie ein Kropf aus Sicht des SVL, doch das Ergebnis log eben nicht. Laufen war nun durchaus bemüht, die Sache wieder zu bereinigen. Erneut stach Gerhard Nafe in der 57. Minute mit Tempo in den Strafraum hinein und passte flach an die Fünfmetergrenze. Der sich dort befindliche Christopher Otoide wurde im letzten Moment am Torschuss gehindert. Allerdings musste man nach dem Ausgleich im Allgemeinen feststellen, dass die Partie am Strandbad von Taching am See zusehends an Fahrt abnahm und beiden Teams nicht wirklich alles gelang. Die besseren Aktionen hatte aber weiterhin der Gast aus Laufen. So auch in der 66. Minute als Lorenz Fuchs im Strafraum zum Schuss kam. Sebastian Stief fischte reaktionsschnell Fuchs Torversuch heraus. In der 70. Minute half aber zahlreiche Vielfüßigkeit des SV Taching nichts mehr. Gerhard Nafe zum wiederholten Male mit Zug in den Strafraum, spielte quer auf Christopher Otoide, der es gleich mit mehreren gegnerischen Beinen zu tun bekam. Das Leder sprang dadurch vor die Füße von Kapitän Max Schmidt, der wenige Schritte vor der Torlinie massenhaft Tachinger überwinden musste und das Leder unter die Latte knallte – 1:2. Dennoch wollte sich der SV Taching nicht geschlagen geben und konnte das eine oder andere Mal nochmal in der Gefahrenzone auftauchen, doch Zählbares gelang den Seekickern nicht. Anders hätte der SV Laufen frühzeitig das Match entscheiden können, schon vor der 81. Minute als Christopher Otoide den Deckel auf das Spiel hätte machen müssen. Alexander Schumann bediente Otoide, der in der Folge den herauslaufenden Stief überlupfte. Das Leder titschte allerdings auf das Tor. Mehr oder weniger im Gegenzug hätte es für den SV Laufen die späte Bestrafung für ausgelassene Torchancen geben können. Tobias Schwedler war an der Strafraumgrenze der Gäste vorzufinden und kam zum Schuss. Keeper Kalb kam an dieses Geschoss und parierte zur Ecke, die nichts mehr einbrachte.

Ein knapper Sieg für den SV Laufen, der aber aufgrund genügend vorhandener Torchancen durchaus höher ausfallen hätte können. Die Verwertung der Torchancen bleibt eine Baustelle des SV Laufen 2, die als Siebtplatzierter im Ligabetrieb der C-Klasse mit zwölf geschossenen Toren im Gegensatz zu den oberen Platzierungen doch um einiges abgeschlagen sind. Die neun Gegentreffer allerdings lassen diese Statistik zugunsten des SV Laufen wieder aufleben. Am nächsten Sonntag heißt es wieder Heimspiel. Zu Gast der Fünftplatzierte der DJK Kammer 2. Der SV Taching seinerseits gastiert bei der DJK Nußdorf und wird auch in diese Partie als Underdog gehen.


Foto: Laufens Gerhard Nafe (beobachtet von seinem Mitspieler Robert Bauer im Hintergrund) „wirbelt“ sich hier an Tachings Sebastian Wamsler vorbei. Aber auch ihm gelang nicht alles am Strandbad in Taching.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
Schnuppertag


HEIMSPIELTAG

2. Mannschaft:

Sonntag, 23. September 2018,
13.00 Uhr

SV LAUFEN II -
DJK Kammer II

und

1. Mannschaft:

Sonntag, 23. September 2018,
15.00 Uhr

SV LAUFEN -
SC Anger

KALENDER

Noch

Countdown
abgelaufen


Powered by Kubik-Rubik.de
Newsletter SV Laufen
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
352004Gesamt:
21Heute:
141Gestern:
124.16� Pro Tag:
Unsere Partner