SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2019/2020 D-Junioren marschieren weiter - andere Teams lassen Federn

Laufen: Die beiden D-Junioren-Teams (U13) des SV Laufen marschieren weiter an der Tabellenspitze in ihren Gruppen und sind auf dem Weg zum Herbstmeistertitel. Währenddessen müssen andere Teams der Salzachstädter nach der vergangenen Woche einige Federn lassen.

Das A-Jugend-Spiel am Freitagabend auf dem Sportgelände des SV Laufen an der Freilassinger Straße machte sich zurecht den Namen eines Topspiels. Gegen die Gäste der SG Grassau/Marquartstein/Übersee/Unterwössen entwickelte sich im Heimspiel der SG Laufen/Leobendorf eine rasante, flinke Partie. Nach der 1:2 Niederlage gegen Weildorf mussten die Salzachstädter schlussendlich das zweite Topspiel in Folge mit 2:3 verloren geben. Die gut 30 Zuschauer wurden am Freitagabend für ihr Kommen an die Freilassinger Straße entschädigt. Das Spiel in der Gruppe 4 Ruperti zwischen der SG Laufen/Leobendorf gegen die SG Grassau/Marquartstein/Übersee/Unterwössen hielt das, was es im Vorfeld versprach. Das Topspiel der Woche für Mannschaften des SVL. Der Tabellenvierte aus dem Achental verlangte den Hausherren, Spitzenreiter der Gruppe 4, alles ab. Schon in der 7. Spielminute waren die Gäste gefährlich vor dem von Yasin Brundu gehüteten Heimtor aufzufinden. Mit einem Scherenschlag verfehlte Christian Färbinger nur knapp den frühen Einschuss. In der Folgeminute kamen die Gäste über Noah Stöckl zur Chance. Stöckl tankte sich durch die heimischen SG-Spieler wie Slalomstangen hindurch, scheiterte jedoch schlussendlich an Brundu, der per Fußabwehr Stöckls Schuss entschärfte. Äußerst kurios bestrafte der Hausherr in der 16. Minute die Gäste für das Auslassen ihrer frühen Torchancen. Julian Draak schlug scharf einen Eckball in Richtung Gehäuse. Im kollektiven Tiefschlaf rutschte das Leder an Freund und Feind vorbei und fand den Weg in die Tormaschen - 1:0. Der Gast aus dem Achental ließ sich dadurch nur wenig beeindrucken und zeigte mit flinken Beinen guten Fußball und setzte dabei die Heimdefensive gehörig unter Druck. Dies zahlte sich nach 31. Minuten aus. Christian Färbinger steckte das Leder gut auf Noah Stöckl durch. Mit diesem Pass von Färbinger wurde die Heimabwehr aufgemacht und Stöckl konnte das Duell mit Brundu suchen. Stöckl tanzte Brundu aus und schoss aus spitzem Winkel zum verdienten Ausgleich ein - 1:1. Pünktlich zur Halbzeit stellte die SG Laufen/Leobendorf den alten Spielstand wieder her, und erneut durch einen kuriosen Treffer. Gentian Gashi schoss seinen Freistoß aus gut 30 Metern hoch aufs Gehäuse von Torwart Jonas Rubeck. Erneut befand sich in der Box alles im Tiefschlaf und der Schuss von Gashi fand ungehindert den Weg ins Tor - 2:1. Die Partie nahm im zweiten Durchgang nicht an Intensität ab, eher verstärkte sich diese noch um einige Prozent. Die SG Laufen/Leobendorf allerdings schaffte es in den zweiten 45 Minuten nur noch seltener ihre Offensive gefährlich einzusetzen und der Gast aus dem Achental war weiterhin auf jeden Meter des Rasens blitzpräsent. So auch in der 54. Minute als den Gästen der wiederholte Ausgleich gelang, geschuldet einem folgenschweren Zweikampfverlust an der Mittellinie. Hier setzte sich Stefan Gradl gegen den weit aufgerückten Abwehrchef Stephan Kraller durch und marschierte los. Gradls Pendant Manuel Lankes kam ihm zwar nachgerannt, holte Gradl aber nicht mehr ein. Gradl schoss im absolut richtigen Moment, schon fast an der Grundlinie angelangt, das Leder flach ins Zentrum, wo der ziemlich freistehende Christian Färbinger zum 2:2 einschießen konnte. Das dritte Gästetor war ebenfalls einer erheblichen Unachtsamkeit der Hausherren geschuldet. Aus dem eigenen Mittelfeld kam das Leder auf Kraller zurück, der sich aus zwei Möglichkeiten in Sekundenschnelle für die falsche Variante entschied. Anstatt den Ball kompromisslos zu klären, ging Kraller mit Färbinger in den Pressschlag. Dadurch sprang das Leder hinter Kraller hinweg und Färbinger zog Richtung Strafraum und netzte in der Folge zum 2:3 ein. Auch in der 76. Minute brannte es unvermittelt vor Brundus Tor. Florian Gläßel stahl Alexander Schuh in dessen versuchten Aufbauspiel das Spielgerät und ließ sofort einen scharfen Schuss los, der zum Leidwesen der Gäste nur an den Torpfosten knallte. Vier Minuten vor dem Ende hätte eine erneute Standardsituation die Hausherren vor der zweiten Niederlage in Folge retten können. Martin Schaider schoss einen Freistoß aus dem Halbfeld Richtung zweiten Pfosten. Dort köpfte Gabriel Öllerer das Spielgerät in den Fünf-Meter-Raum. Alexander Schuh schien zu sehr überrascht zu sein, dass das Runde vor seine Füße flog und bekam nur noch leicht den Schuh an selbiges, so dass der auf den Posten stehende Jonas Rubeck das Leder sichern konnte.

Zweimal mussten die B1-Junioren eine Niederlage einstecken und verloren in der Tabelle der Kreisklasse 1 damit an Boden. Der Montagabend war für die B1-Junioren der SG Laufen/Leobendorf nicht von Erfolg gekrönt. Ein Blitztor der Gäste durch Rsho Mohammad (2. Minute) war schlussendlich zu wenig gegen effektive Hausherren, die jeden Fehler der Salzachstädter eiskalt ausnutzten. Patrick Franzke (21.), Jorge Rusu (28.), Carlo Henn (37.), Cevin Rindelhart (42.), Maximilian Schmidhuber (65.) und Sheriff Oseni (80.) sorgten schlussendlich für die klare Angelegenheit der SG Burghausen III/Haiming/Marktl/Stammham. Am Samstagnachmittag in Leobendorf lief es unwesentlich besser für die SG Laufen/Leobendorf. Im Waldstadion in Leobendorf war der Halbzeitstand im B1-Jugend-Spiel zwischen der SG Laufen/Leobendorf und der SG Tacherting/Peterskirchen/Engelsberg zugleich der Endstand. 2:1 lagen die Gäste in Führung und gaben diese auch nach 80 Minuten nicht mehr ab. Die Hausherren hatten zwar viele Spielanteile, doch im letzten Drittel des Feldes wollte der Ball einfach nicht entscheidend durchrutschen, um zumindest noch den verdienten Punkt auf heimischen Platz zu behalten. Die Tore in Leobendorf fielen in schneller Folge vor der Halbzeitpause. Endrit Maloku brachte die Gäste in der 31. Minute in Front. Der heimische Spielführer Paul Felber glich in der 34. Minute aus. Drei Minuten später sorgte Jan Vukovic für den Endstand.

Die B2-Junioren der SG von der Salzach machten es vergangene Woche besser als ihre altersgleichen Kollegen. Am Mittwochabend vor 25 Zuschauern im Stadion an der Freilassinger Straße in Laufen klappte es endlich, und das verdient. Die B2-Junioren der SG Laufen/Leobendorf holten ihren ersten Saisondreier. Im Spiel gegen die SG Emmerting/Mehring/Raitenhaslach II zeigte die Truppe von der Salzach eine solide Leistung und konnte das Spiel nicht nur auf ihre Seite ziehen, sondern auch schlussendlich verdient für sich verbuchen. Mario Abelardo brachte die Hausherren in der 32. Minute in Führung. Sebastian Hager erhöhte kurz nach der Halbzeit zum 2:0. Jonas Heilingbrunners Tor in der 44. Minute schürte bei den Gästen ein wenig Hoffnung, doch Sebastian Hager schlug noch zwei weitere Male zu (57. und 67.). Ergebniskorrektur betrieb Fabian Wild in der Schlussminute und erzielte das Tor zum 4:2 Endstand.

Unbeirrt vom Namen des Gegners marschieren die D1-Junioren des SV Laufen weiter mit Ziel Meisterschaft. Gegen den Zweitplatzierten und punktgleichen Samstagshausherren SG Petting/Leobendorf konnten die Laufener mit einem 4:0 den Platz verlassen. Damit ist der SV Laufen in der Gruppe 2 alleiniger Tabellenführer mit 44:0 Toren nach sechs Partien und kann sich am kommenden Sonntag gegen die SG Kay/Tengling/Taching den inoffiziellen Herbstmeistertitel holen.

Mit einem satten 7:2 Sieg setzte sich der SV Laufen II am Freitagabend am Sportplatz Surheim gegen die dortige Zweitvertretung der Spielgemeinschaft durch. Den 2:0 Rückstand konnte der SV Laufen in beeindruckender Art und Weise bis zum Spielende zunichtemachen und einen klaren Sieg mit nach Hause nehmen. Dadurch setzte sich der SVL II in der Tabelle vom SV Marzoll als Spitzenreiter ab und wird nächste Woche (Freitag, 16 Uhr) diesen auf heimischen Platz empfangen und ebenfalls den Herbstmeistertitel als Ziel haben.

40 Zuschauer, zumindest ein Großteil, hätten sich den Freitagspätnachmittag anders vorgestellt. Beim Spiel der E-Junioren (U11) unterlagen die Mannen vom SV Laufen auf heimischen Rasen klar dem TSV Petting. Dieser verstand es früh die Tore zu erzielen und so dem SV Laufen Druck aufzuerlegen, der bis zum Ende nicht eingedämmt werden konnte. 30 Sekunden dauerte es an der Freilassinger Straße in Laufen, bis der TSV Petting die Führung erzielte. Maximilian Dengl tankte sich durch und knallte im zweiten Versuch das Runde ins Netz - 0:1. Nur drei Minuten später schepperte es erneut im Kasten von Keeper Lucas Fritsche. Linus Maier flankte von der rechten Seite ins Zentrum, wo dann Laufens Akteur Paul Neagoe reinrutschte und selbst zugunsten des TSV Petting vollendete - 0:2. Der erste Torschussversuch des SV Laufen ereignete sich nach gut fünf Minuten. Adrian Hecker fasste sich ein Herz und zog ab. Der Ball knallte an den Pfosten. Wiederum war es Adrian Hecker, der in der 17. Minute abzog. Heckers Schuss wurde von Pettings Keeper Hubert Wendlinger nach vorne abgewehrt, wo David Mikleusevic stand. Dieser jedoch vergab diese glasklare Chance zum Anschluss und schupfte das Leder aus kurzer Distanz weit am Gehäuse vorbei. Dies rächte sich sogleich in der 23. Minute. Linus Maier dribbelte sich durch viele Gegenspieler hindurch und passte in den spitzen Winkel zu Pirmin Rackl. Dieser ließ mit seinem Schuss die Maschen erzittern - 0:3. Gleich eine Minute nach der Pause hatte David Mikleusevic erneut den Anschlusstreffer auf dem Schlappen. Nach Pass von Max Widmann verlegte Mikleusevic aber erneut. Laufen war zwar nun mehr bemüht in den Defensivbereich der Gäste vorzudringen, aber so wirklich effektiv konnten die Hausherren an diesem Tag nicht agieren. Hinten jedoch stand man nun um einiges sicherer und konnte vereinzelte Pettinger Vorstöße größtenteils unterbinden, ausgenommen in der 35. Minute. Max Ramgraber stahl den Laufenern beim Aufbauspiel das Leder und fackelte nicht lange - 0:4.

Letzten Freitag hat es bei den F-Junioren das erste Mal mit einem Erfolgserlebnis geklappt. Sie haben nach den bislang sieglosen Spielen beim ESV Freilassing mit 3:2 gewonnen. 3-facher Torschütze war Maxi Hager in der ersten Halbzeit. Halbzeitstand 3:0 für SV Laufen. Dann wurde es nochmals knapp als der ESV in Halbzeit zwei mit 2 Toren den Rückstand verkürzte, aber SVL-Torwart Rudi Dechant überragend gehalten hat und mitverantwortlich für den Laufener Sieg war.


Mussten zu oft gegen schnelle Pettinger Fersengeld zahlen und unterlagen klar mit 0:4 auf heimischen Rasen: Die dunkelblau-weiß gekleideten E-Junioren des SV Laufen um Adrian Hecker (Bildmitte).


 
SVL-Hygienekonzept

HYGIENEKONZEPT
SVL SPIELBETRIEB

CORONA

Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
461553Gesamt:
36Heute:
99Gestern:
128.98� Pro Tag:
Unsere Partner