SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2019/2020 SV Laufen U13 Hallenchampion
Laufen/Mitterfelden: Die Ruperti-Libella-Hallenturniere sind seit einer Dekade immer eine spannende und unterhaltsame Angelegenheit. So auch die Endrunde der U13-Mannschaften aus dem Landkreis Traunstein und Berchtesgadener Land, welche am Sonntag (16.02.) nachmittags in der Mitterfeldner Schulturnhalle stattfand. Zahlreiche Favoriten traten an und der SV Laufen setzte sich mit diesem Jahrgang nach sieben Jahren Arbeit durch und sicherte sich den U13 Hallentitel in dieser Meisterschaft.

In zwei Gruppen traten die acht teilnehmenden Mannschaften am Sonntagnachmittag an. 30 Teams meldeten Anfang der Hallensaison 2019/2020 zu diesem Wettbewerb. In sechs Vorrunden und drei Zwischenrunden qualifizierten sich diese acht Vereine für das Endrundenturnier. Zuvor will auch nochmal großer Dank an die Veranstalter und die Sponsoren der Brauerei Wieninger und des Salzbergwerks Berchtesgaden gebracht werden, die diese Turnierserie immer optimal unterstützen und für die teilnehmenden Vereine immer ein großer Genuss und eine Herausforderung in der Hallenserie ist.

Von den acht teilnehmenden Mannschaften kamen am Sonntag vier Mannschaften aus dem Berchtesgadener Land und vier Mannschaften aus dem Landkreis Traunstein. Eine selten gerechte Aufteilung an diesem Nachmittag. Dabei der Titelverteidiger des SBC Traunstein und eben der SV Laufen, der sich sowohl in Vorrunde als auch in Zwischenrunde souverän in die Endrunde spielte. 

In Gruppe A hatte es der SV Laufen im ersten Endrundenmatch mit der SG Schönau zu tun. Nach einer Minute gingen die Salzachstädter in Führung, hatten jedoch im Anschluss mächtig Glück als ein Schuss an die Querlatte schepperte. In den Folgeminuten gelangen dem SV Laufen bis zum Schluss noch drei Tore und sie entschieden die Partie trotz teils zäher Angelegenheit mit 4:0. Das zweite Match gegen die JFG Hochstaufen war schon die erste "Spitz auf Knopf" Geschichte. Schon wenige Augenblicke nach dem Ankick spielte sich die JFG gut durch Laufens Mannen und konnte die Führung erwirken. Drei Minuten später musste ein Gewaltschuss den Ausgleich schier erzwingen. 20 Sekunden vor dem Ende gelang dem SV Laufen dann in diesem Spiel nach einem Eckball der "Lucky Punch" - 2:1. Ein sehr hartes Stück Arbeit gegen die JFG aus Anger und Piding. Diese waren zu Beginn besser im Spiel, doch durch eine Kampfesleistung drehte der SVL die Partie zum zweiten Dreier. Die letzte Gruppenpartie gegen die SG Kienberg wurde dann eine klare Angelegenheit. Sage und schreibe mit 8:0 holte sich der SV Laufen den Gruppensieg in Gruppe A.

Die Gruppe B war sogar noch mehr umkämpft als Gruppe A und erst nach dem letzten Gruppenmatch in der Paralellgruppe waren die Platzierungsspiele klar. Im ersten Halbfinale hatte es der SV Laufen mit dem SBC Traunstein zu tun. In diesem Match zeigte der SV Laufen die beste Turnierleistung des Tages. Drei schnelle Torchancen des SV Laufen konnten vom SBC nur zweimal vereitelt werden, dann schlug es nach einer Minute im Traunsteiner Tor ein. In schneller Folge versuchte der SVL die Sache klar zu machen und agierten vor dem Tor eiskalt wie eine Tonne Eiswürfel. Nach sieben Minuten stand es dann schon 4:0 für den SV Laufen und man konnte den SBC Traunstein die restliche Spielzeit von einer Finalteilnahme weghalten. 

Eine Hand am Titel wurde das Finale eine Zitterpartie und eine Sache der Nerven, die teils schon ziemlich blank lagen und auch die Tribüne mittlerweile einiges dazu beitrug, um eine ruhige Partie zu verhindern - eben ein typisches Turnierfinale. Der Gegner des SV Laufen hieß DJK Nußdorf. Diese Mannen aus Nußdorf  kamen besser im Spiel und hatten durchgehend auch mehr Konzentration aufzubieten. Schnell ging die DJK auch in Führung, die zwei Minuten später ausgeglichen wurden. Ein kapitaler Abwehrfehler sorgte nach vier Minuten für die erneute Führung der DJK Nußdorf. Erst eine Minute vor Schluss rettete sich der SV Laufen nach vermeintlichen Foulspiel zum Neun-Meter-Schießen. Dieses entschied mit Präzision und auch ein kleines Häufchen Glück der SV Laufen für sich und konnte sich nun kleinen Feierlichkeiten mit den angereisten Verantwortlichen und Eltern des SV Laufen hingeben.

Schlussendlich hat im Laufe der Gruppenphase und der Turnierphase die beste Offensive und die beste Defensive des Tages somit verdient den U13-Hallentitel 2019/2020 eingefahren und konnte sich bei der Gewinnauslosung über Gutscheine für das Salzbergwerk Berchtesgaden freuen. Der SV Laufen gratuliert seiner D1-Jugend recht herzlich zu diesem Erfolg, auf den vermutlich sieben Jahre hingearbeitet wurde. Ein Sahnehäubchen, welches sich diese U13 der Salzachstädter am Sonntagnachmittag selbst aufsetzte.

Die SVL-Ergebnisse im Einzelnen:
Gruppenphase: SV Laufen - SG Schönau 4:0; JFG Hochstaufen - SV Laufen 1:2 und SV Laufen - SG Kienberg 8:0.
Halbfinale: SV Laufen - SBC Traunstein 4:0.
Finale: SV Laufen - DJK Nußdorf 4:3 nach Neun-Meter-Schießen.



U13 Hallenchampion Ruperti-Libella-Turnierserie 2020: Der SV Laufen

 
SVL-Hygienekonzept

HYGIENEKONZEPT
SVL SPIELBETRIEB

CORONA

Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
461565Gesamt:
48Heute:
99Gestern:
128.98� Pro Tag:
Unsere Partner