SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2016/2017 Erneut ein Spitzenmatch

Laufen: Erneut, nach dem Derby vor 2 Wochen, wartet auf den SV Laufen am kommenden Samstag ein Spitzenmatch in der A-Klasse. Die Lindner-Elf empfängt den WSC Bayerisch Gmain um 16 Uhr auf heimischen Rasen. Zuvor darf sich der SV Laufen 2 in der C-Klasse gegen den FAD SC Weißbach 2 messen.

Satt und ernüchternd war die Niederlage des SV Laufen 2 am Samstag beim WSC Bayerisch Gmain 2. Wenig attraktives konnte die Laufener Elf bieten und ging mit 2:6 in der Gmoa Arena unter. Zeit sich über die Fehler Gedanken zu machen und die Einsatzbereitschaft für das Heimspiel gegen den FAD SC Weißbach 2 zu erhöhen. Sinne schärfen, kämpferisch auftreten und die Punkte an der Salzach behalten – all das wird Trainer Max Hanel in der Woche seiner Elf eingeschärft haben, um so einen Auftritt wie in Bayerisch Gmain nicht wiederholen zu lassen. Denn im Heimspiel gegen Weißbach will man wieder erfolgreich sein. Der Tabellenletzte aus Weißbach hat bisher nur 1 Punkt einfahren können und steht ein wenig abgeschlagen im Klassement der C-Klasse 7. Wichtig wird auch sein, dass sich die jungen eingesetzten Spieler mehr zutrauen und mutig am Ball operieren. Die Weißbacher sind ebenfalls auf Wiedergutmachung aus. Sie unterlagen auf heimischem Gelände mit 2:4 dem TSV Petting 2.

Die Pflicht hat der SV Laufen am vergangenen Wochenende erfüllt. Mit 5:0 Toren entschied man das Match in der A-Klasse 6 beim SV Neukirchen an der A8. Obwohl weiterhin Leichtfertigkeiten erkennbar waren, kann man natürlich mit der Punkteauswertung vollends zufrieden sein. Nun steht für den SVL das nächste Spitzenspiel auf dem Programm. Tabellenführer WSC Bayerisch Gmain wird seine Visitenkarte abgeben. Die Mannen um A-Klassen-Toptorjäger Benjamin Marino (11 Treffer) siegten vergangenes Wochenende knapp mit 4:3 in der Gmoa Arena gegen den TSV Petting. Dies sollte den Salzachstädtern zeigen, dass der WSC nicht unschlagbar ist und durchaus anfällig sein kann. Mit zwölf Gegentreffern stellt man die drittstärkste Defensive, noch hinter dem SV Laufen. Wenn man die Torjäger der A-Klasse betrachtet, dann kann man sich ein sehr torreiches Match erhoffen. Auf Seiten des SVL rangieren nämlich Gerhard Nafe, David Cienskowski und Dominik Lindner im Spitzenfeld der Torschützenliste der A-Klasse. Das erste Spitzenmatch auf Laufener Rasen jedoch ging für den SVL in die Binsen. Gegen den SV Leobendorf unterlag man mit 0:2. Eine volle Leistung der Mannen um Trainer Hermann Lindner wird an diesem Samstag um 16 Uhr nötig sein, um dem Tabellenführer „das Fürchten zu lehren“. Vor vermutlich zahlreichem Publikum erwarten die Fußballsachverständigen der Region ein heißes torreiches Match, welches von Schiedsrichter Helmut Reinbacher vom TuS Traunreut geleitet werden wird.


Die Laufener Akteure Fatos Krasniqi (am Ball), Maximilian Schmidt (Nummer 9) und Michael Hollinger (rechts) wollen dem Spitzenreiter des WSC Bayerisch Gmain einen guten Kampf um die Punkte liefern.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
496321Gesamt:
149Heute:
131Gestern:
125.49� Pro Tag:
Unsere Partner