SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2016/2017 Aus der Melancholie zum Finalkandidaten

Laufen/Mitterfelden: In anerkennender Art und Weise gelang es der D-Jugend des SV Laufen am Sonntagnachmittag sich im Laufe des Turniers zu einem Finalkandidaten zu mausern. Nach anfänglicher träumerischer Melancholie erreichte man das Halbfinale und scheiterte knapp am Finaleinzug. Schlussendlich wurde es der wieder mal undankbare 4. Platz.

Satte zehn Mannschaften traten beim D-Jugend-Turnier in der Schulturnhalle in Mitterfelden an. In zwei Gruppen war vier Stunden reiner Fußball zu sehen. Der SV Laufen trat in Gruppe B mit dem TSV Siegsdorf, dem ESV Freilassing, dem TSV Petting und dem SV Saaldorf an. Nominell eine sehr starke Gruppe, wo der SV Laufen aufgrund der Freiluftklassen durchaus nicht unbedingt als Kandidat für die ersten beiden Plätze galt.

Im ersten Spiel, über welches wir nicht viel Worte verlieren wollten, ergaben sich die weiß-roten Mannen aus der Salzachstadt schnell ihrem Schicksal und einer 0:4 Niederlage. Verdient, aber mehr als unnötig, da man selbst so gut wie nichts für einen besseren Ausgang tat. Dies merkten auch die Spieler selbst, dass man so in Mitterfelden keinen Blumentopf gewinnen konnte und rissen sich am Riemen. Auch einige taktische Umstellungen mussten für einen besseren Ausgang herhalten. Und schon im zweiten Turniermatch für den SVL zeigte sich eine vollends veränderte Mannschaft. Gegen TSV Petting gewann man schier in positiv traumwandlerischen Art und Weise souverän mit 4:1. So konnte es weitergehen. Mit dem Kreisklassisten des ESV Freilassing wartete eine erneut starke Mannschaft auf das Schmidbauer/Kramer-Team. Auch hier war man schnell in der Lage, die Oberhand zu gewinnen und besiegte den ESV mit 3:1. Dieser Sieg war mehr als ein Big Point, bedeutete dies doch schon frühzeitig den Einzug ins Halbfinale, denn der direkte Vergleich gegen den ESV, dies stand jetzt schon fest, würde zur Not ausschlaggebend sein. Doch darauf ankommen lassen wollte es der SV Laufen freilich nicht. Im letzten Gruppenmatch war der SV Saaldorf der nächste Gegner. Gegen den SVS tat man sich zwar ein wenig schwerer, aber zwei frühe Tore für den SV Laufen sorgten dann doch für den einigermaßen ungefährdeten 2:1 Erfolg. Auf Platz 2 hinter dem starken TSV Siegsdorf schloss man somit die Gruppe ab und wartete nun auf den Gruppensieger der Gruppe A.

Dieser sollte der Gastgeber höchstpersönlich sein. Der bisher punktverlustfreie FC Hammerau sah sich in der Anfangsphase einem druckvollen SV Laufen entgegen, der durchaus mit 2:0 oder 3:0 in Führung gehen hätte können. Doch die mangelnde Chancenverwertung von teilweise großartigen Tormöglichkeiten endete lediglich in einer 1:0 Führung. Und wenn du vorne die Tore nicht machst…diese Fußballweisheit bewahrheitete sich für den SV Laufen in bitterer Manier. Dreimal schlug der FC Hammerau nach Unzulänglichkeiten des SV Laufen noch zu und sicherte sich in einem sehr ausgeglichenen Match den Finaleinzug. Ein Halbfinale, dass auch jederzeit in die andere Richtung hätte laufen können. Aber hätte hilft eben im Fußball nur selten weiter. So musste der SV Laufen den Gang ins kleine Finale antreten.

Und weil der D-Jugend des SV Laufen wohl in dieser Hallensaison nur sehr selten ein Stockerlplatz vergönnt sein sollte, traf man erneut auf den TSV Siegsdorf, der zuvor klar gegen den TSV Bad Reichenhall die Segel strich. Im kleinen Finale sah man ein Spiel welches hin und her ging, doch dem TSV war mehr „Torgeilheit“ vergönnt und somit siegten diese mit 4:2.

Nach anfänglicher Träumerei gelang es der D-Jugend an diesem Sonntagnachmittag sich selbst aus dem „Tal der Tränen“ zu reißen und eine erhebliche Rolle um den Turniersieg mitzuspielen, welcher nicht in allzu weiter Ferne lag. Ein allgemein gutes Turnier, wo sich auch zeigte, wozu der SV Laufen mit klarer Struktur in der Lage ist. Starke Konkurrenz wurde dabei noch hinter sich gelassen.

Die Endplatzierungen aus Mitterfelden:

1. TSV Bad Reichenhall; 2. FC Hammerau; 3. TSV Siegsdorf; 4. SV Laufen; 5. TSV Bergen; 6. ESV Freilassing; 7. TSV Petting; 8. Austria Salzburg; 9. SV Surberg und 10. SV Saaldorf.


Erreichten zum wiederholten Male in dieser Hallensaison den 4. Platz: Die D-Junioren des SV Laufen

Stehend von links: Trainer Georg Kramer, Lukas Schauer, Maxi Eidenhammer, Robert Franjicevic und Trainer Christian Schmidbauer

Knieend von links: Michael Schaider, Max Puffer, Benedikt Feil und Andreas Kleinschwärzer

Foto: Markus Feil für den SV Laufen


 
Sommercamp 21



Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
485414Gesamt:
5Heute:
117Gestern:
125.55� Pro Tag:
Unsere Partner