SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2016/2017 Laufen holt sich im Neun-Meter-Schießen Turniersieg
Laufen/Mitterfelden: Zuerst marschierte die E2-Jugend des SV Laufen punktverlustfrei durch die Gruppenphase, besiegte im Halbfinale den TSV Bad Reichenhall und siegte schlussendlich im Neun-Meter-Schießen gegen den Gastgeber Hammerau. Ein Turniersieg der für die kommende Libella-Endrunde mehr als präpariert.

Zehn Mannschaften nahmen am Einladungsturnier des FC Hammerau in Mitterfelden teil. Satte fünf Stunden Fußball warteten auf die durchaus gut gefüllte Zuschauertribüne. Der SV Laufen trat in der Gruppe A als Mitfavorit mit dem Gastgeber des FC Hammerau an. Im ersten Match kam es zu einem Grenzduell gegen den Salzburger AK 1914. Beide Teams boten in einem ausgeglichenen Spiel einen guten Hallenkick. Sowohl der SVL als auch der SAK präsentierten sich offensiv stark, doch manchmal doch anfällig in der Defensive. Bestraft wurde diese Ausrichtung lediglich für die Salzburger Fußballer. Nach drei Spielminuten lief Maxi Strang auf der Außenbahn allen davon und legte mit Übersicht in den Strafraum hinein, wo der völlig freistehende Thomas Feil nur noch einschieben musste - 1:0. Weitere drei Minuten später holte sich Strang den nächsten Assistpunkt. Diesmal tankte sich Laufens Stürmer über die Zentrale durch das halbe Feld hindurch, scheiterte allerdings im Abschluss am parierenden Torhüter der SAK. Den Nachschuss verwaltete Finn Eckharter zum 2:0 Endstand. 

Gegen den SV Neukirchen musste der SVL im zweiten Gruppenmatch ran. In der Anfangsphase rettete Leon Bach für den schon geschlagenen Keeper Bastian Lederer auf der Torlinie vor einem frühen Rückstand. Nach einem leichtfertigen Ballverlust des SV Neukirchen war aber auch hier der erste Treffer dem SV Laufen vergönnt. Maxi Strang dribbelte sich nach des Gegners Ballverlust durch die Abwehrreihe und schob souverän zum 1:0 ein. Auch der zweite Laufener Treffer ging mehr oder weniger auf Strangs Konto. Einen Eckball des Laufener Akteurs kugelte sich Neukirchens Schlussmann selbst in die Maschen - 2:0. Durch die beiden Treffer wurde den durchaus aufopferungsvoll spielenden Neukirchnern schnell der Zahn gezogen. In der Schlussphase allerdings schwamm der SV Laufen im Defensivraum bedenklich. Der verdiente Anschlusstreffer fiel dann 40 Sekunden vor der Schlusssirene - 2:1. 

Gastgeber FC Hammerau wartete nun auf den SV Laufen im dritten Gruppenspiel. Auffallend oft sah man die Laufener Kicker in der Hälfte der gastgebenden Mannschaft, doch ein Tor (und das Goldtor des Spiels) fiel erst nach vier Spielminuten. Maxi Strang legte seinen Eckstoß in den Rückraum zurück, wo der aufgerückte Leon Bach das Leder aus der Distanz in die Maschen knallte - 1:0. Der FC Hammerau tat sich gegen hochstehende Laufener sichtlich schwer. In der Schlusskonsequenz konnte jedoch der SV Laufen das Ergebnis nicht mehr ausbauen, so dass der Torknaller von Bach schon vorzeitig zum Einzug ins Halbfinale reichte. 

Interessanter hätte es in der Gruppe A in Sachen Platzierungen durchaus noch werden können, wenn der TSV St. Johann aus dem Pongau dem SV Laufen eine Niederlage beigebracht hätte. Doch diesmal überzeugte der SV Laufen vollends. Schon nach einer Minute schepperte es im Kasten der Pongauer. Nach einer eigenen Schusschance fing sich der österreichische Gast im Gegenzug den Treffer. Wiederum lief dieser Treffer über Maxi Strang, der diesen Konter auch selbst vollendete - 1:0. In der zweiten Spielminute legte selbiger Strang gleich nach. Ein Ballverlust an der Mittellinie spielte Strang in die Karten, der blitzschnell nutzte und zum 2:0 erhöhte. Auch der dritte Treffer fiel eher nach einer unauffälligen Situation. Ein Pressball im hinteren Drittel der St. Johanner Hälfte landete vor den Füßen von Finn Eckharter, der mit links zum 3:0 einnetzte (4.). Eine Minute später der nächste Laufener Torjubel, nach einer St. Johanner Offensivaktion. Finn Eckharter legte zum Konter los, passte in der gegnerischen Hälfte auf Strang, der mit äußerst viel Übersicht den mitgelaufenen Julian Schroll einsetzte, der zum 4:0 erhöhen konnte. Dass dieses Spiel wohl gewonnen werden würde, daran zweifelte beim SV Laufen keiner mehr. Eine Nachlässigkeit im Zweikampf an der Hallenbande sorgte aber noch für den Anschlusstreffer für den TSV St. Johann. Diese Nachlässigkeit wurde eben sofort bestraft - 4:1. In Minute acht hätte schon der fünfte Treffer für den SVL fallen können. Maxi Strang wurde vom Pongauer Torwart mit beiden Armen unsanft zu Boden gebracht - Neunmeter. Antreten durfte Julian Schroll, der aber mit seinem Schuss das Tor deutlich verfehlte. Lange ließ aber Treffer fünf nicht auf sich warten. In einem kleinen Gewurle vor dem Pongauer Gehäuse ging Thomas Feil als Sieger hervor, der das Leder zum 5:1 Endstand einstocherte (9.).

Im Halbfinale kam es zum erwarteten Duell mit dem TSV Bad Reichenhall, während der Gastgeber des FC Hammerau gegen den SV Wals/Grünau antreten musste, wo der FC Hammerau als Sieger hervorging. Der SV Laufen hatte mit dem TSV Bad Reichenhall einen guten Brocken vor der Flinte. Es entwickelte sich eine kämpferische Angelegenheit, wo Torchancen größtenteils Mangelware waren. In Minute vier ging der SV Laufen erstmals im Turnierverlauf in Rückstand. Ein Abwurf von Torwart Bastian Lederer flog um einige Zentimeter zu kurz und Lederers Mitspieler konnte nicht schnell genug reagieren. Bad Reichenhall nutzte diesen Fauxpas eiskalt und ging mit 1:0 in Führung. Jedoch konnte der SV Laufen nur eine Minute später den Gleichstand wieder herstellen. Ein schneller Spielzug brachte Maxi Strang in Stellung der zum 1:1 ausglich. In den Folgeminuten bettelte der SV Laufen fast um das zweite Gegentor, die Sicherheit war vorerst weggewischt und Laufens Akteure mussten einiges aufbieten, um diesen zweiten Gegentreffer mit aller Macht zu verhindern. Langsam erwachten dann auch beide Torhüter und retteten jeweils abwechselnd den Spielstand. Ein Zuckerschuss musste dann für die Entscheidung im Halbfinale sorgen. Maxi Strang gelang in der 8. Minute dieser Zuckerschuss aus einigen Metern ins lange Toreck zum 2:1. Mit diesem Tor befreite Strang seine Mannen ein wenig von dem Reichenhaller Druck, welche nicht mehr in der Lage waren zählbar zurückzuschlagen.

Das Endspiel zwischen dem SV Laufen und dem FC Hammerau sah durchwegs wenig Höhepunkte. Beide Teams neutralisierten sich fast die gesamten neun Spielminuten, da auch wenige Fehler begangen wurden. Ziemlich früh bereitete man sich wohl auf eine Entscheidung im Neun-Meter-Schießen vor. Der Gastgeber des FC Hammerau durfte beginnen und ging mit 1:0 in Führung. Thomas Feil verwandelte für den SV Laufen - 1:1, der zweite Hammerauer "Neuner" knallte an den Pfosten, so dass der SVL im Vorteil war. Dieser konnte jedoch nicht genutzt werden, da Maxi Strang seinen Schuss über das Gehäuse setzte. Den dritten FC-Schuss konnte Bastian Lederer abwehren, erneuter SVL-Vorteil der wiederum nicht genutzt werden konnte, denn Leon Bach scheiterte am Hammerauer Keeper. Die Nerven schienen nun bei vielen Schützen zu flattern, denn auch der nächste Hammerauer Schütze (diesmal der Keeper selbst) fand mit seinem Schuss nicht den Weg ins Tor - daneben. Nun war Bastian Lederer als Keeper an der Reihe. Er verwandelte sicher zum 2:1 nach Neun-Meter-Schießen und zum Turniersieg des SV Laufen.

Besonders außergewöhnlich war nach der Siegerehrung auch, dass vom SV Laufen allein drei Akteure in das Topteam des Turniers gewählt wurden. Torhüter Bastian Lederer, Maxi Strang und Julian Schroll teilten sich die Plätze im Topteam mit je einem Spieler des SV Wals/Grünau, des TSV Bad Reichenhall und des FC Hammerau.

Mit dieser Leistung hat sich die E2-Jugend des SV Laufen gut auf die Libellaendrunde vorbereitet, welche am 18. Februar in Piding stattfindet. 

Die Ergebnisse des SVL im Einzelnen:
Gruppenphase: SV Laufen - SAK 1914 2:0; SV Neukirchen - SV Laufen 1:2; SV Laufen - FC Hammerau 1:0 und TSV St. Johann - SV Laufen 1:5.
Halbfinale: SV Laufen - TSV Bad Reichenhall 2:1
Endspiel: SV Laufen - FC Hammerau 2:1 nach Neun-Meter-Schießen

Die Endplatzierungen vom E2-Turnier in Hammerau:
1. SV Laufen; 2. FC Hammerau; 3. TSV Bad Reichenhall; 4. SV Wals/Grünau; 5. SV Neukirchen; 6. ESV Freilassing; 7. TSV St. Johann; 8. TSV Übersee; 9. SAK 1914 und 10. FC Bischofswiesen.



Äußerst außergewöhnlich: Drei Spieler eines Vereins im Topteam des Turniers. Julian Schroll (links stehend), Maxi Strang (rechts stehend) und Torhüter Bastian Lederer (links knieend).

Foto: Markus Feil für den SV Laufen


 
Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
496321Gesamt:
149Heute:
131Gestern:
125.49� Pro Tag:
Unsere Partner