SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2016/2017 Ein bisschen was verschenkt trotz Platz 4

Laufen/Saaldorf: Beim E1-Jugend Hallenturnier des BSC Surheim in der Mehrzweckhalle Saaldorf scheiterte der SV Laufen am Podium. Im Laufe des Turniers wurde zwar durchaus gut gespielt, doch zu Platz 3 hin ein bisschen was verschenkt, so dass man den anderen Teams den Vortritt lassen musste.

Ein durchaus spannendes Turnier sahen die Zuschauer in der Saaldorfer Mehrzweckhalle. Schnell setzten sich die beiden Favoriten des BSC Surheim 1 und des SBC Traunstein ab, wo dann der Gastgeber sich als sicherer Mannschaft herausstellte und vor dem SBC das Turnier gewann. Der SV Laufen spielte durchaus gut mit, musste sich aber mit eigenen Unkonzentriertheiten und Fehlern herumschlagen, die schlussendlich dazu führten, dass man am Podium scheiterte und den „undankbaren“ 4. Platz belegte.

Im ersten Turniermatch für den SV Laufen hatten die Salzachstädter Jungs allerdings keine Probleme. Der BSC Surheim 2, der schlussendlich auch ohne Punktgewinn auf dem 7. Platz im Endklassement landete, konnte sich auch gegen den SVL kaum erwehren. Schon in der Anfangsphase konnte der SV Laufen drei Torchancen erarbeiten. Denis Lohwieser haute das Leder zuerst an die Latte, Maxi Strang scheiterte am Keeper, doch die dritte Chance stocherte Nico Jani zur 1:0 Führung ins Tor. In der 3. Spielminute versuchte es Lohwieser dann aus der Distanz – 2:0. Schon eine Minute darauffolgend der nächste Laufener Treffer. Der BSC-Torwart machte einen Riesenbock beim Auswurf. Maxi Strang reagierte blitzschnell und versenkte eiskalt zum 3:0. Wiederum ein Weitschuss sorgte für den nächsten Laufener Torjubel – erneut war es Denis Lohwieser – 4:0. Die Spielminute sieben brachte dann aber schon den letzten Treffer gegen nicht beneidenswerte Surheimer. Ein Konter lief über Fynn Weixler, der auf Tommy Mayer querlegte – 5:0 Endstand.

Das war es aber dann schon mit relativ leichten Spielen im Turnierverlauf. Der nächste Gegner war dann schon eine Hausnummer besser unterwegs, und dies war der Hallengastgeber des SV Saaldorf. Schon kurz nach der Sirene rutschte Laufens Torwart Andre Fischer ein Distanzschuss aus den Händen – Nachschuss zum 0:1. Es dauerte einige Minuten bis sich die roten Laufener von diesem Schock erholten, kamen allerdings zurück. Tommy Mayer glich in der 5. Minute aus spitzem Winkel den Spielstand zum 1:1 aus. Größtenteils musste der SV Laufen eine ganz schöne Abwehrschlacht gegen fast schon überfallartige Offensivaktionen des SV Saaldorf hinlegen. Dies wurde für den SVS auch belohnt. Schon 1 ½ Minute nach dem Ausgleich ging Saaldorf erneut in Führung. Die Laufener Defensive konnte in dieser 6. Spielminute nicht entscheidend klären und ein Traumschuss aus der Distanz sorgte für das 1:2. Doch lange hielt auch diese Saaldorfer Führung nicht. In Minute 8 stocherten sich Tommy Mayer und Maxi Strang gemeinsam durch die Saaldorfer Gefahrenzone. Letzter hatte dann das Glück auf seiner Seite – 2:2. Eine Minute später (9.) sogar die Laufener Führung zum 3:2. Maxi Strang bediente diesmal mit einem Querpass Tommy Mayer, der sich diese Chance nicht entgehen ließ. Doch zum Sieg standen schon die ersten Nachlässigkeiten im Weg. Dreißig Sekunden vor der Schlusssirene rutschte Keeper Fischer ein Distanzschuss durch die Hosenträger – 3:3. Alles in allem aber ein gerechtes Unentschieden dieser heißen Partie.

Knapp her ging es auch gegen den TSV Petting. Blitzschnell knallte Maxi Strang das Runde in die Maschen zur Laufener 1:0 Führung. Ein Heber aus der Distanz in der 3. Minute flog Andre Fischer hinten rein – 1:1. Teilweise schwamm die SVL-Defensive nun erheblich und konnte sich vorerst glücklich schätzen keinen weiteren Treffer zu kassieren. Doch ganz konnte man dem Pettinger Druck nicht widerstehen. Eine Minute vor Schluss sorgte ein Schuss ins lange Toreck für die 1:2 Niederlage gegen den TSV Petting. Gegen den SBC Traunstein war schlussendlich, obwohl der SVL größtenteils gut dagegenhielt, kein Punkt drin. Nach drei Spielminuten spielten sich die Traunsteiner Akteure schön frei – 0:1. Im Gegenzug scheiterte Maxi Strang am Pfosten – Glück für Traunstein. Ein Aufatmen war aber für den SV Laufen nicht möglich, denn schon in der 5. Minute wurde es wieder gefährlich vor dem SVL-Kasten. Nach einer Klärung von Jonas Schauer landete das Leder vor den Füßen eines Traunsteiner Spielers, der mit einem scharfen Schuss auf 0:2 erhöhte. Nur Maxi Strang konnte in dieser Phase manchmal leichte Torgefahr erzeugen, doch wirklich effektiv konnte auch er nicht werden, da er zu oft auf sich allein gestellt war. Die Konzentration beim SV Laufen ließ ansehnlich ebenfalls langsam ein wenig nach, so dass gegen den SBC nichts drin war.

Eine mutige Anfangsphase legten die Salzachstädter Kicker dann gegen den TSV Fridolfing hin, verschenkten diese aber mehr als fahrlässig. Tommy Mayer sorgte in der 1. Minute aus der Distanz für das 1:0. Schon kurz darauf erhöhte Maxi Strang per Freistoß auf 2:0. Und wiederum eine Minute später treibt Nico Jani das Leder auf der Außenbahn entlang und flankte vor das Fridolfinger Tor, die dann selbst das Runde im Eckigen unterbrachten – 3:0. Wie abgerissen war es nun beim SV Laufen und sehr fahrlässig verspielte man in den Folgeminuten diese komfortable Führung. Ein über die Bande schön herausgespieltes Tor in der 5. Minute – 3:1. Die Quittung für Nachlässigkeiten und Fahrlässigkeiten fiel noch deftiger aus. Nach einem Eckstoß in der 7. Minute stand es auf einmal 3:2. Dem nicht genug wuselte sich der TSV in derselben Spielminute vor das Tor von Andre Fischer – 3:3. Fast musste man sich in Minute 8 und 9 glücklich schätzen, dass man nicht den vierten Gegentreffer kassierte. Ein glücklicher Schuss von Denis Lohwieser fast von der Mittellinie sorgte aber dann für den 4:3 Sieg. Der Schuss von Lohwieser titschte vor dem TSV-Keeper noch auf und flog über ihn hinweg ins Tor. Eine glückliche Angelegenheit für den SV Laufen, der schlussendlich doch nicht bestraft wurde.

Das schwerste Spiel und die mehr oder weniger erwartete Kanterniederlage dann gegen den BSC Surheim 1. Der BSC spielte sich die Bälle zu und kam immer wieder, selten richtig bedrängt, zu erfolgreichen Abschlüssen. Nach lediglich 20 Sekunden aus spitzem Winkel – 0:1. Schnell gings weiter – 0:2 (1.). Ein Warnschuss des SV Laufen durch Denis Lohwieser landete über dem Tor. Doch das war die einzig nennenswerte Offensivaktion des SV Laufen in diesem Match. In der 5. Minute konnte Surheims Gefährlichster zwei Tore machen – 0:3 und 0:4. Schier überrollte wurde der SV Laufen in der 8. Minute. Die Defensive dementsprechend aufgemacht – 0:5. In derselben Spielminute ging es flott weiter in Richtung SVL-Tor. Die roten Laufener konnten sich kaum wehren – 0:6. Erneut in der 9. Minute gut überspielt – 0:7 Endstand.

Die letzte hohe Niederlage konnte aber aufgrund der anderen Ergebnisse nichts mehr daran ändern, dass der SV Laufen den 4. Platz sicher hatte. Die Schützenhilfe anderer Teams für das Erreichen des 3. Platzes blieb aus, jedoch auch etwaige Siege anderer Mannschaft, um den SV Laufen noch aufgrund des Torverhältnisses auf Platz 5 zu befördern.

Die SVL-Ergebnisse im Einzelnen:

SV Laufen – BSC Surheim 2 5:0 (Torschützen: 2x Denis Lohwieser und je 1x Nico Jani, Maxi Strang, und Tommy Mayer); SV Saaldorf – SV Laufen 3:3 (2x Tommy Mayer und 1x Maxi Strang); SV Laufen – TSV Petting 1:2 (Maxi Strang); SBC Traunstein – SV Laufen; TSV Fridolfing – SV Laufen 3:4 (Tommy Mayer, Maxi Strang, Denis Lohwieser und 1 Eigentor) und SV Laufen – BSC Surheim 0:7.

Die Endplatzierungen des E1-Turniers des BSC Surheim:

1. BSC Surheim 1 (18 Punkte); 2. SBC Traunstein (15 Punkte); 3. TSV Petting (12 Punkte); 4. SV Laufen (7 Punkte); 5. TSV Fridolfing (6 Punkte); 6. SV Saaldorf (4 Punkte) und 7. BSC Surheim 2 (0 Punkte).


Oftmals im Turnier war der SV Laufen vor dem eigenen Tor in einer „Abwehrschlacht“ zu finden. Wie hier in rot von links gegen den TSV Petting: Jonas Schauer, Torwart Andre Fischer und Denis Lohwieser, der schlussendlich diese Situation klären konnte.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen 


 
Sommercamp 21



Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
485415Gesamt:
6Heute:
117Gestern:
125.55� Pro Tag:
Unsere Partner