SV Laufen Terminkalender
Startseite Berichte/News Berichte/Nachrichten 2016/2017 Ein Arbeitssieg bringt auch einen Dreier

Laufen: Das war ein hartes Stück Arbeit was die C-Junioren des SV Laufen im Nachholspiel am Samstagnachmittag auf eigenem Sportgelände zu bewältigen hatten. Der Tabellenführer aus der Salzachstadt empfing den TSV Petting, der mutig mitspielte und sich einige gefährliche Situationen erarbeitete. Schlussendlich reichte es aber zu einem 2:1 Favoritensieg an der Freilassinger Straße.

Trotz der schnellen Führung des SV Laufen nach fünf Spielminuten durch Julian Draak war der Beginn der Partie eher ereignislos. Erst nach einiger Eingewöhnungsphase auf dem Grün an der Freilassinger Straße wurde es zwischenzeitlich ein wenig spannender. Nach einer schnellen Ballkombination über die linke Außenbahn erreichte das Leder den in abseitsverdächtiger Position stehenden Lennart Fuchs, der Gästetorwart Lorenz Blank ausguckte und zum 2:0 erhöhte. Dies war es aber dann vorerst mit den aufregenden Situationen. Beide Teams taten sich schwer im Spielaufbau und durch das daraus resultierende Stückwerk verlagerte sich die Partie immer mehr ins Niemandsland. In dieser „neutralen Zone“ sammelte der Gast vom TSV Petting neue Kräfte und neuen Mut und versuchte irgendwie den Anschluss reinzubugsieren. Nach einem Freistoß in der 30. Minute schoss Kapitän Elias Steffl aus der Drehung auf das Heimgehäuse. SVL-Goalie Yasin Brundu musste sich richtig strecken, um das Leder vorbei am eigenen Kasten über die Torauslinie zu befördern.

Auch im zweiten Durchgang war es eher eine zähe Angelegenheit bei frühlingshaften Temperaturen und knallendem Sonnenschein über der Salzachstadt. Nach einigen Spielminuten brannte es in der Laufener Defensive gehörig. Diesen Zustand konnte man bis zum Spielende nur teilweise gut bekämpfen und das Feuer eindämmen. Der TSV Petting konnte sich in der 40. Minute richtig vor dem Strafraum festsetzen und die SVL-Defensive mehr beschäftigen, als denen lieb war. Der entscheidende Schuss gelang dem Gast allerdings in dieser Spielsituation nicht. Der TSV Petting nun um einen Hauch besser unterwegs als der Gastgeber, der mit einen vereinzelt auftretenden Torchancen mehr als fahrlässig umging. Irgendwie kündigte sich die Quittung aus dieser Spielphase an. Zehn Minuten nachdem der TSV Petting es erstmals ernsthaft versuchte, den Anschluss zu erzielen, erschien die blaugekleidete Truppe erneut im Laufener Defensivverbund. Der eingewechselte Marcus Tries kam aus wenigen Metern völlig unbedrängt zum Abschluss, verzog aber knapp. Nachdem in den Folgeminuten wenige Torchancen zu sehen war, wartete man von Seiten des Gastes gefährlich auf. In der 62. Minute gelang dem Gast die Überreichung der kleinen Quittung an den SV Laufen. Seelenruhig konnte sich der TSV Petting das Leder von Rechtsaußen bis hinüber auf die linke Seite zupassen, ohne ernsthaft in Zweikämpfe verwickelt zu werden. Der entscheidende Pass erreichte den ebenfalls eingewechselten Paul Haunerdinger. Dieser Pass hebelte die Laufener Defensive regelrecht aus und Haunerdinger schob an Torwart Brundu zum 2:1 Anschluss vorbei. Dies war es dann aber schon mit gefährlichen Torsituationen, so dass es beim knappen Heimdreier für den SV Laufen blieb.

Schwer war es anschaulich für beide Mannschaften, den Winter und die Hallensaison aus den Gliedern zu schütteln und man wird die nächsten Spiele sicherlich „eingewöhnter“ agieren.


Hart bedrängt, wie hier durch Marco Tries, konnte sich Lennart Fuchs nicht immer ganz entfalten, wie hier beobachtet von Mitspieler Maxi Bach. Dennoch gelang ihm das zwischenzeitliche 2:0.

Foto: Christian Schmidbauer für den SV Laufen


 
Hauptmenü
SVL auf Facebook
ROUTE ZU UNS
Geben Sie hier Ihren Startpunkt ein und wir planen die Route zu uns



Wetter
Besucherzähler
496319Gesamt:
147Heute:
131Gestern:
125.49� Pro Tag:
Unsere Partner